Foto von Warren Richardson : World Press Photo 2015: Flüchtling mit Kind am Stacheldrahtzaun

Das Foto entstand in der Nacht bei Mondschein.
Foto:

Das Foto entstand in der Nacht bei Mondschein.

Das Welt-Presse-Foto des Jahres zeigt einen Flüchtling mit seinem Baby an der Grenzen von Serbien zu Ungarn. Es dokumentiert die unmenschliche Situation der Flüchtlinge auf der Balkanroute.

svz.de von
18. Februar 2016, 16:49 Uhr

Amsterdam | Ein Foto von einem Flüchtling mit seinem Baby am Grenzzaun von Ungarn ist das Welt-Presse-Foto des Jahres 2015. Der australische Fotograf Warren Richardson ist damit Sieger des mit 10.000 Euro dotierten renommierten Wettbewerbes World Press Photo. Dies gab die Jury am Donnerstag in Amsterdam bekannt.

Den Hauptpreis erhält in der Regel ein Bild, welches ein Thema, eine Situation oder ein Ereignis von hoher journalistischer Bedeutung zeigt. Auch die Kreativität und das visuelle Wahrnehmungsvermögen der Fotografen spielt eine entscheidende Rolle. Bereits zum 59. Mal wurde das World Press Photo gewählt. Die Auszeichnung gilt als angesehenste und begehrteste Auszeichnung im Bildjournalismus.

Richardson machte die Aufnahme in der Nacht vom 28. August 2015 an der Grenze von Serbien zu Ungarn. Es zeigt einen Mann, der sein Kind durch den Stacheldraht reicht. Er musste nach eigenen Angaben das Foto bei Mondschein aufnehmen. „Blitzlicht konnte ich nicht benutzen, während die Polizei diese Leute suchte, sonst hätte ich sie verraten.“

Die Jury des World Press Photo würdigte die starke Aussagekraft der Aufnahme. „In seiner Einfachheit, vor allem durch das Symbol des Stacheldrahtes, entfaltet es eine solche Kraft“, sagte der Vorsitzende Francis Kohn.

Die Jury zeichnete 41 Fotografen aus 21 Ländern aus. Insgesamt hatten sich rund 5800 Fotografen mit etwa 83.000 Fotos um Preise in acht Kategorien beworben.

Den 1. Preis in der Kategorie „General News Singles“ gewinnt das Foto von Mauricio Lima von der „New York Times“. Sein Foto zeigt einen Arzt im Krankenhaus im syrischen Hasaka, der die Brandwunden des 16-jährigen IS-Kämpfers Jacob versorgt. Im Hintergrund ist ein Portrait des Führers der PKK, Abdullah Ocalan, zu sehen.

Der zweite Gewinner der Kategorie „General News“.
Foto: Mauricio Lima

Der zweite Gewinner der Kategorie „General News“.

Auf Platz zwei in der Kategorie „General News Singles“ ist das Foto Schweden Paul Hansen (Dagens Nyheter) gewählt worden. Es zeigt Flüchtlinge in Europa, die vor Angst entdeckt zu werden in der Dunkelheit reisen.

Das zweitplatzierte Foto von Paul Hansen.
Foto: Paul Hansen

Das zweitplatzierte Foto von Paul Hansen.

Auf den dritten Platz der Kategorie „General News Singles“ wählte die Jury das Foto von Chen Jie. Der Fotograf zeigt ein Luftbild aus Tianjin (China) nach der verheerenden Explosion am 15. August 2015.

Ein riesiger Krater wird auf dem Luftbild sichtbar.
Foto: Chen Jie

Ein riesiger Krater wird auf dem Luftbild sichtbar.

In der Kategorie „General News Stories“ gewann das Foto von „New York Times“-Reporter Sergey Ponomarev. Es zeigt ein Flüchtlingsboot, das im November am Strand der griechischen Insel Lesbos ankommt. Weitere Bilder der Serie gibt es hier.

Gewinner in der Kategorie „General News“.
Foto: Sergey Ponomarev

Gewinner in der Kategorie „General News“.

Auf dem zweiten Platz landet das Bild von Fotograf Abd Doumany. Es zeigt einen syrischen Mann, der die Leiche eines Kindes trägt, das bei einem Luftangriff auf Douma nahe Damaskus ums Leben gekommen ist. Alle Bilder der Serie gibt es hier.

Zweiter Platz in der Kategorie „General News“.
Foto: Abd Doumany

Zweiter Platz in der Kategorie „General News“.

Den dritten Platz („Stories“) gewinnt Daniel Berehulak. Sein Foto zeigt die Einäscherung von Opfern des Erdbebens in Nepal. An den Ufern des Bagmati schlagen am 28. April 2015 die Flammen in den Himmel. Weitere Bilder gibt es hier.

Eines der Fotos aus der Serie von Daniel Berehulak.
Foto: Daniel Berehulak.

Eines der Fotos aus der Serie von Daniel Berehulak.

In der Kategorie „Long Term Projects“ wählte die Jury US-Fotografin Mary F. Calvert auf den ersten Platz. Auf ihrem Foto liegt die Natasha Schuette, 21, auf einem Bett. Die junge Soldatin wurde von ihrem Vorgesetzten vergewaltigt und wurde danach unter Druck gesetzt, nicht darüber zu sprechen. Weitere Bilder der Serie gibt es hier.

<p>Das Foto erhält die erste Auszeichnung bei „Long Term Projects“.</p>
Foto: Mary F. Calvert

Das Foto erhält die erste Auszeichnung bei „Long Term Projects“.

Auch in der Kategorie „Natur“ sind Preise zu vergeben. Rohan Kelly gewinnt mit diesem Foto vom Bondi Beach bei Sydney. Die Frau lässt sich von dem heraufziehendem Unwetter, einer „Tsunami-Wolke“, nicht beim Lesen stören.

Erster Platz in der Kategorie „Natur“.
Foto: Rohan Kelly

Erster Platz in der Kategorie „Natur“.

Den ersten Platz in der Kategorie „Menschen“ verdient sich Matic Zorman aus Slowenien - wieder mit einem Fluchtthema. Auf dem Foto ist ein Kind zu sehen, das sein Gesicht mit einer Regenfolie bedeckt. Eingefangen wurde die Szene in einem Flüchtlingscamp im serbischen Preševo.

Dafür gibt es den ersten Preis in der Kategorie „Menschen“.
Foto: Matic Zorman

Dafür gibt es den ersten Preis in der Kategorie „Menschen“.

In der Kategorie „Sport“ bekommt Christian Walgram den ersten Preis. Der Österreicher fotografierte den Ski-Läufer Ondrej Bank während eines Abfahrtrennens in Beaver Creek im US-Staat Colorado.

Erhält den ersten Preis in der Kategorie „Sport“.
Foto: Christian Walgram

Erhält den ersten Preis in der Kategorie „Sport“.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen