zur Navigation springen

Armin Kremer : WM-Start bei der Rallye Catalunya

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2015 | 12:00 Uhr

Der zwölfte und vorletzte Lauf der Rallye-WM 2015 ist der einzige im WM-Kalender, bei dem sowohl auf Schotter als auch auf Asphalt gegen die Uhr gefahren wird. Eine große Herausforderung für Pilot Armin Kremer (Severin) und sein BRR-Serviceteam. Dieses muss zwischendurch in 75 min. Kremers Skoda Fabia R5 vom Schotterfahrwerk auf Asphalt umrüsten.

Start ist morgen Abend. Zunächst geht es auf einen 3,20 km langen Rundkurs im Olympiagelände Barcelona. Auf Schotterreifen, denn am Freitag sind fünf Schotter-WP zu absolvieren, die längste davon, die „Terra Alta“ (35,68 km), sogar gleich zweimal.

Armin Kremer: „Nach dem kompletten Umbau unseres Skoda auf Asphalt-Spezifikation stehen am Samstag und Sonntag insgesamt noch elf Wertungsprüfungen mit 199,5 WP-km auf dem Programm.“

Für das Skoda-Team Armin Kremer/Pirmin Winklhofer wird es der letzte von sechs WM-Auftritten dieser Saison sein. Dass sie vorn dabei sein können, haben die beiden mehrfach bewiesen. Beim WM-Auftakt in Monte Carlo, die sie noch im Fabia S2000 fuhren, wurden sie Gesamt-12. und Dritte in der WRC2-Wertung, der Wertung der „kleinen“ Autos. Auch auf Sardinien (13. Gesamt/6. WRC2) und im polnischen WM-Lauf in den Masuren (18./5.) wusste das Skoda-Team zu überzeugen. Nun darf man auf Spanien gespannt sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen