zur Navigation springen

Rudern: Hannes Ocik in Krefeld : Zielstellung erreicht – Überraschung verpasst

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Achter-Schlagmann Hannes Ocik mit „Spannemann“ Jacob Schneider Sechster im Zweier bei deutschen Kleinbootmeisterschaften der Ruderer in Krefeld

svz.de von
erstellt am 25.Apr.2017 | 13:51 Uhr

Hannes Ocik von der Schweriner Rudergesellschaft 1874/75 hat mit seinem neuen Partner Jacob Schneider vom RK Essen bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften in Krefeld Rang sechs belegt. Das Duo überquerte die Ziellinie 12,11 Sekunden nach den Favoriten Malte Jakschik/Richard Schmidt (Datteln/Trier), die in 6:27,41 min erwartungsgemäß siegten.

„Als realistisch hatte ich zuvor ja eine Platzierung zwischen fünf und neun eingeschätzt. Genau das haben Jacob und ich erreicht. Ein noch besseres Ding herauszuhauen, war uns leider nicht vergönnt“, war Ocik nach dem Rennen im Zweier ohne über 2000 m keineswegs enttäuscht. Braucht er auch nicht nach gerade einmal zweiwöchiger „Ehe“ mit dem Essener. Da konnte noch nicht alles optimal stimmen.

Das musste das Duo bereits am Freitag im Vorlauf erkennen. „Der war doch ein wenig holprig“, gestand der Schweriner, um nach dem Sieg im Hoffnungslauf sowie Platz drei im Halbfinale für den Endlauf zu prognostizieren: „Für Edelmetall wird es sicher nicht reichen. Vielleicht gelingt es, wie im Hoffnungslauf Planer/ Wimberger und die U23-Paarung Schröder/Gebauer hinter uns zu lassen.“

Das Vorhaben ging aber nicht auf. Die neue Paarung aus Schwerin und Essen kann dennoch erhobenen Hauptes aus der DM gehen. Trotz Trainingsrückstands durch Konzentration auf die Polizeiausbildung und mit neuem Co. hat sich Hannes Ocik wiederum in die Notizbücher des Bundestrainers gebracht.

Der wird für die Hügelregatta in Essen (12. - 14. Mai) mehrere Vierer aus dem Kader des Achters – auch mit dem auf Platz zehn gelandeten Rostocker Malte Daberkow – nominieren. Anhand der Resultate wird sich am Schlusstag das neuformierte Flaggschiff der internationalen Konkurrenz stellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen