zur Navigation springen

Letzte Winterspiele : Vonn: Kein Olympia-Verzicht aus Sorge um die Sicherheit

vom

US-Skistar Lindsey Vonn will sich die letzten Olympischen Winterspiele ihrer Karriere nicht von Sicherheitsbedenken nehmen lassen.

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 04:07 Uhr

«Sollten die Olympischen Spiele aus irgendeinem Grund nicht stattfinden, dann ist das das Eine. Aber ich werde nicht nicht gehen, weil ich mir Sorgen um die Sicherheit mache. Ich würde trotzdem teilnehmen», sagte die 33-Jährige der Deutschen Presse-Agentur vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden. «Ich mache mir keine Sorgen. Seoul ist eine der größten US-Militärbasen in der Welt. Alles wird gut sein.»

Die Sicherheit bei den Winterspielen in Pyeongchang im Februar 2018 ist ein Thema, weil die Stadt nur etwa 80 Kilometer von der Grenze zu Nordkorea entfernt liegt. Das Land streitet sich seit Monaten mit den USA und hat zuletzt mehrfach Raketen getestet.

Für Vonn geht es in diesem Winter laut eigener Aussage nur um Olympia. Die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010 verpasste die Spiele in Russland vor vier Jahren wegen einer Verletzung. Sie will unbedingt noch mal eine Olympia-Medaille gewinnen.

Vor diesem Hintergrund will sie am Samstag beim Saisonauftakt in Österreich auch erstmals nach fast zwei Jahren wieder in einem Riesenslalom antreten. «Ich hoffe, dass ich ein paar Punkte sammeln kann, um dann bei Olympia eine bessere Startnummer zu haben», sagte sie. Sollte das Wetter nicht gut oder die Piste zu schlecht sein, fahre sie aber nicht. «Ich möchte gesund zu den Olympischen Spielen kommen. Darauf konzentriere ich mich.»

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Facebook-Seite Vonn

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen