zur Navigation springen

EM-Titel hilft nicht : Verband will Europameisterin Großner nicht mehr

vom

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat Beach-Europameisterin Julia Großner nur zwei Tage nach dem EM-Triumph in Lettland endgültig ausgemustert.

svz.de von
erstellt am 22.Aug.2017 | 14:58 Uhr

«Es wurden Athletengespräche geführt und fünf Spielerinnen und Spielern mitgeteilt, dass die Zusammenarbeit als National- beziehungsweise Anschlussteam für 2018 nicht weiter geführt wird», erklärte DVV-Sportdirektorin Beach Jana Köhler auf der Verbands-Homepage.

Die 29 Jahre alte Berlinerin Großner hatte in Jurmala mit ihrer acht Jahre jüngeren Partnerin Nadja Glenzke sensationell EM-Gold gewonnen und dabei auch die Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst bezwungen.

Der Triumph hilft Großner nicht mehr. Die Entscheidungen der verantwortlichen Bundestrainer Martin Olejnak (Männer) und Morph Bowes (Frauen) würden «nicht auf temporären Erfolgen» beruhen, «sondern basieren auf einer prognostizierten Maximalleistung im Hochleistungsalter der jeweiligen Athleten», wurde DVV-Vizepräsident Andreas Künkler zitiert. Die Berufung zum National- oder Perspektivspieler erfolge jeweils für eine Saison. «Dieser Umstand war und ist allen Athleten bekannt», sagte Künkler.

Nach nur acht Monaten im neuen zentralen Stützpunkt in Hamburg fallen neben Großner auch Armin Dollinger, Jonathan Erdmann, Tim Holler und Max Betzien aus dem zentralen Programm. Wer diese Athleten am Hamburger Stützpunkt ersetzt, ist noch nicht bekannt.

Mitteilung des Deutschen Volleyball-Verbandes

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen