Nordamerikanischer Basketball : Späte NBA-Siege für Nationalspieler Schröder und Theis

Dennis Schröder (M) von den Atlanta Hawks passt im Spiel gegen die Knicks den Ball zu einem Mitspieler.
Foto:
Dennis Schröder (M) von den Atlanta Hawks passt im Spiel gegen die Knicks den Ball zu einem Mitspieler.

Die Atlanta Hawks um Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder sind nicht mehr das schlechteste Team in der nordamerikanischen Profiliga NBA.

svz.de von
04. Februar 2018, 20:38 Uhr

Die Mannschaft aus dem US-Bundesstaat Georgia gewann am Sonntag bei den New York Knicks nach einer spannenden Schlussphase 99:96 (44:38) und kletterte mit einer Bilanz von 16:37-Siegen auf den vorletzten Platz in der Eastern Conference. Schröder kam lediglich auf zehn Punkte und traf aus dem Feld nur zwei von 16 Würfen. Erfolgreichster Atlanta-Schütze wurde Kent Bazemore (19 Punkte). Bei den Knicks war der Lette Kristaps Porzingis (22) am erfolgreichsten.

Die Boston Celtics mit Nationalspieler Daniel Theis triumphierten in letzter Sekunde gegen die Portland Trail Blazers 97:96 (38:54) und stehen mit 39:15-Siegen weiterhin auf Platz eins im Osten. Boston-Profi Al Horford sorgte eine Sekunde vor dem Ende mit einem erfolgreichen Wurf aus dem Feld für den Erfolg. Nach einem 16-Punkte-Rückstand zur Pause drehten die Gastgeber mit Hilfe von Horford (22) und Jayson Tatum (17) das Match. Theis stand 20 Minuten auf dem Parkett und erzielte sechs Punkte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen