zur Navigation springen

Club von DEB-Torhüter Greiss : NHL: New York Islanders wollen umziehen

vom

New York (dpa) – Eishockey-Nationaltorhüter Thomas Greiss könnte mit den New York Islanders ab der Saison 2019/20 in einer neuen Arena spielen.

svz.de von
erstellt am 12.Okt.2017 | 10:03 Uhr

Wie der Besitzer des Teams aus der nordamerikanischen Profiliga NHL mitteilte, will man bis zum Ende der nächsten Saison in der aktuellen Spielstätte, dem Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn, bleiben. Danach gilt die volle Aufmerksamkeit einer neuen Arena nahe des Belmont Park auf Long Island.

«Wir sind auf Belmont fokussiert», sagte Teambesitzer Jon Ledecky. «Wir haben in Bezug auf Belmont Scheuklappen auf. Wir schauen uns keine anderen Orte, Dinge oder Möglichkeiten an. Wir wollen Belmont zu einer Wirklichkeit machen.»

Die Islanders haben zusammen mit weiteren Partnern im vergangenen Monat ein Gebot abgegeben, um eine neue Arena auf dem Gelände der Belmont Pferderennbahn zu erbauen. Das Eishockey-Team, welches seit der Gründung 1972 auf Long Island zuhause war, zog vor der Saison 2015/16 nach Brooklyn um. Anhänger der Islanders haben seit dem Umzug die schlechte Sicht im Barclays Center beklagt. Die Arena, die bei Eishockey-Spielen Platz für 15 795 Zuschauern bietet, wurde 2012 eröffnet und ist auch die Heimat der Brooklyn Nets aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA.

DEB-Torhüter Greiss, der Anfang des Jahres einen neuen mit 10 Millionen Dollar dotierten Dreijahresvertrag in New York unterzeichnete, könnte den potenziellen Umzug des Teams in eine neue Arena miterleben. Der Vertrag von Verteidiger Dennis Seidenberg läuft hingegen nur bis zum Ende der aktuellen Spielzeit.

Associated Press Artikel auf SI.com

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen