zur Navigation springen

Betont gelassen : NBA-Profi Schröder von Festnahme unbeirrt: «Es ist vorbei»

vom

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder will den Wirbel um seine vorübergehende Festnahme endgültig hinter sich lassen.

svz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 06:12 Uhr

«Es ist vorbei. Natürlich denkt man immer noch dran, aber das ist meine Arbeit, dafür werde ich bezahlt», sagte der NBA-Profi der Atlanta Hawks am Rande des Saisonauftakts bei Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks.

Der 24-Jährige war Ende September nach einer körperlichen Auseinandersetzung vorübergehend festgenommen worden. Sein Club hatte zuletzt disziplinarische Maßnahmen gegen Schröder wegen des Vorfalls angekündigt, will aber zuvor noch die weiteren Ermittlungen der Polizei abwarten.

«Es ist, was es ist. Es ist passiert», sagte Schröder dazu betont gelassen. Er werde sich von der Aufregung nicht von seiner neuen Aufgabe als wichtigster Führungsspieler der Hawks ablenken lassen. «Ich versuche jeden Tag, das Team besser zu machen und ein Leader zu sein. So bin ich. Ob jetzt einer aus meiner Familie gestorben ist oder irgendwas Schlimmes passiert, ich bin trotzdem immer fokussiert», versicherte Schröder.

In seinem fünften Jahr in Atlanta sei er nach dem Weggang einiger Leistungsträger nun «das Gesicht der Mannschaft», sagte der Braunschweiger. «Das ist ein guter Druck, die Organisation vertraut mir», fügte Schröder hinzu.

Infos zu Dallas-Atlanta

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen