NHL : Kühnhackls Pittsburgh gewinnt Torfestival gegen Washington

Die Pittsburgh Penguins holten einen 7:4-Sieg im Spiel gegen die Washington Capitals.
Foto:
Die Pittsburgh Penguins holten einen 7:4-Sieg im Spiel gegen die Washington Capitals.

Titelverteidiger Pittsburgh Penguins ist mit Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl in der NHL weiter auf dem Vormarsch.

svz.de von
03. Februar 2018, 07:20 Uhr

Der Stanley-Cup-Sieger der vergangenen beiden Jahre gewann in einem Torfestival gegen die Washington Capitals deutlich mit 7:4 (2:1, 1:2, 4:1) und steht mit 61 Punkten nach dem vierten Sieg in Serie auf Platz zwei der Metropolitan Division. Die Capitals (65) bleiben mit mit Torhüter Philipp Grubauer Erster.

Die Penguins hatten mit Jewgeni Malkin den überragenden Spieler auf dem Eis. Der Russe traf doppelt (42. Minute/51.) und bereitete die Tore von Patric Hörnqvist (21.) und Phil Kessel (48.) vor. Kessel (3.), Carl Hagelin (16.) und Bryan Rust (47.) sorgten für die weiteren Treffer der Kühnhackl-Mannschaft. Vor allem die drei Power-Play-Tore haben es Trainer Mike Sullivan angetan. «Einzigartig», nannte es der Penguins-Coach. «Wir haben zwar etwas einstudiert, aber sie spielen meist instinktiv.»

Goalie Grubauer kam beim Team aus der US-Hauptstadt für den entnervten Braden Holtby beim Stand von 4:6 auf das Eis (48.), musste allerdings noch einmal hinter sich greifen. Superstar Alex Owetschkin (19./42.), Dmitrij Orlow (24.) und Jewgeni Kustnetsow (32.) waren für die Capitals erfolgreich. «Wir haben zu viele Fehler in der Defensive gemacht», schimpfte Trainer Barry Trotz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen