zur Navigation springen

Im Finale der Czech Open : Timo Boll verliert gegen Tischtennis-Wunderkind

vom

Tischtennis-Star Timo Boll hat das Endspiel der Czech Open gegen das japanische Wunderkind Tomokazu Harimoto verloren. Der Weltranglisten-Siebte unterlag dem erst 14 Jahre alten Junioren-Weltmeister in Olmütz mit 3:11, 11:4, 11:8, 9:11, 6:11, 9:11.

svz.de von
erstellt am 27.Aug.2017 | 15:28 Uhr

Harimoto ist damit der jüngste Spieler, der jemals ein Turnier der World-Tour-Serie gewann. Bei den China Open im Juni hatte er gegen den 22 Jahre älteren Boll noch mit 1:4 Sätzen verloren.

Boll war in Olmütz zuvor im Halbfinale gegen den Franzosen Emmanuel Lebesson und im Viertelfinale gegen den Schweden Par Gerell ohne Satzverlust geblieben. Trotz seiner Endspiel-Niederlage sind die deutschen Tischtennis-Stars gut zwei Wochen vor Beginn der Team-EM in Luxemburg in sehr guter Form. Denn die deutsche Nummer eins Dimitrij Ovtcharov gewann erst am vergangenen Woche das Finale der Bulgarian Open gegen den japanischen Topspieler Kenta Matsudaira.

Homepage des Weltverbandes ITTF

tischtennis.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen