Champions League : Thüringer HC verliert 28:31 in Györ

Trotz der achat Treffer von Alicia Stolle unterlag der Thüringer HC in Ungarn erneut gegen Györ ETO KC.
Trotz der achat Treffer von Alicia Stolle unterlag der Thüringer HC in Ungarn erneut gegen Györ ETO KC.

Der Thüringer HC hat auch das vierte Spiel der Vorrunde in der Handball-Champions-League der Frauen verloren. Das Team von Trainer Herbert Müller verlor bei Györ ETO KC aus Ungarn knapp mit 28:31 (15:19), nachdem man schon im Hinspiel mit 22:38 deutlich unterlegen gewesen war.

svz.de von
05. November 2018, 21:05 Uhr

Nationalspielerin Alicia Stolle war mit acht Toren beste Werferin bei den Thüringerinnen. Kapitänin Iveta Luzumova steuerte sieben Treffer und drei Assists bei.

Der THC musste von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen, zeigte sich aber kämpferisch und schaffte es immer wieder, sich auf ein Tor heranzukämpfen. Erst kurz vor der Halbzeitpause gelang es den Gastgeberinnen, sich einen größeren Vorsprung zu erarbeiten. Nach Wiederanpfiff starteten die Thüringerinnen mit einen 4:0-Lauf und glichen zum 20:20 aus. Im Anschluss entwickelte sich eine spannende Partie, in der keine Mannschaft sich absetzen konnte. Erst kurz vor Schluss schaffte es Györ, sich eine 31:27-Führung zu erspielen und damit die Entscheidung herbeizuführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen