zur Navigation springen

Sorgerechtsstreit um ihr Baby : Victoria Asarenka nicht bei US Open

vom

Die frühere Weltranglisten-Erste und zweimalige Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka verzichtet wegen eines Sorgerechtsstreits um ihr Baby auf einen Start bei den US Open.

svz.de von
erstellt am 22.Aug.2017 | 12:22 Uhr

«Traurigerweise bin ich aufgrund meiner familiären Situation, die ich durchstehen muss, nicht in der Lage, in diesem Jahr an den US Open teilzunehmen», teilte die Weißrussin mit.

Asarenka war im Juni nach über einem Jahr Pause auf die Tennis-Tour zurückgekehrt. Im Dezember 2016 war ihr Sohn Leo zur Welt gekommen. Vom Vater des Kindes ist Asarenka mittlerweile getrennt, beide streiten vor einem Gericht in Los Angeles um das Sorgerecht.

«So wie es aktuell aussieht, werde ich nur an den US Open teilnehmen können, wenn ich Leo zurück in Kalifornien lasse - dazu bin ich jedoch nicht bereit», hatte die 28-Jährige bereits vor ihrer offiziellen Absage für das vierte und letze Grand-Slam-Turnier der Saison in einem öffentlichen Brief mitgeteilt.

Mitteilung WTA

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen