Einstimmig beschlossen : Spanischer Tennisverband trennt sich von Conchita Martinez

Ist nicht mehr für die das spanische Davis-Cup- und FedCup-Team zuständig: Conchita Martinez.
Ist nicht mehr für die das spanische Davis-Cup- und FedCup-Team zuständig: Conchita Martinez.

Der Spanische Tennisverband RFET hat die Zusammenarbeit mit Conchita Martinez beendet.

svz.de von
14. September 2017, 23:28 Uhr

Der Vorstand habe sich bei einem Treffen in Barcelona einstimmig für eine Beendigung der Zusammenarbeit mit der bisherigen Chefin des spanischen Davis-Cup-Teams der Herren und des FedCup-Teams der Damen entschieden, teilte der Verband mit. Grund sei die geplante Neuausrichtung der Mannschaften.

Spanischen Medien zufolge endet der Vertrag der Wimbledon-Siegerin von 1994 und fünfmaligen Davis Cup-Siegerin erst im Dezember. Die Bekanntgabe kommt drei Tage nachdem Spanien als erstes Land seit den USA vor 14 Jahren sowohl die Weltranglistenerste als auch den den Weltranglistenersten stellt.

Am Montag gelang Garbine Muguruza erstmals der Sprung an die Spitze, bei den Herren führt weiter US-Open-Sieger Rafael Nadal angeführt. Den Wimbledon-Sieg Muguruzas im Juli hatte Martinez als Trainerin begleitet. Das FedCup-Team hatte Martinez seit 2013 betreut, seit 2015 leitete sie auch das Davis-Cup-Team. Ein Nachfolger der 45-Jährigen soll in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden.

Mitteilung des Tennisverbands (Spanisch)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen