Lob für Boris Becker : Kohlschreiber lässt Davis-Cup-Einsatz offen

Hält sich einen Einsatz im Davis Cup noch offen: Tennisprofi Philipp Kohlschreiber.  
Foto:
Hält sich einen Einsatz im Davis Cup noch offen: Tennisprofi Philipp Kohlschreiber.  

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat seinen Einsatz im Abstiegsrelegationsspiel des Davis Cups vom 15. bis 17. September in Portugal offen gelassen.

svz.de von
01. September 2017, 07:35 Uhr

«Ich muss auch auf meinen Körper hören und will das Turnier abwarten», sagte der 33-Jährige bei den US Open in New York. Vor Kurzem hatte Kohlschreiber an einem Muskeleinriss an den Adduktoren gelitten. Vor einem Jahr in der Relegation gegen Polen hatte der Augsburger verletzungsbedingt gefehlt. Auch Alexander und Mischa Zverev hatten für das Relegationsspiel gegen Polen unmittelbar nach den US Open nicht zur Verfügung gestanden.

Positiv hat Kohlschreiber aufgenommen, dass Boris Becker als neuer Herren-Chef zum Deutschen Tennis Bund zurückgekehrt ist. «Egal in welche Position oder Funktion, Boris ist immer eine Hilfe», sagte der Weltranglisten-37. «Sein Knowhow im Tennis ist unbestritten sehr hoch. Es kann uns allen gut tun, dass er da positiven Einfluss auf uns nimmt.»

US-Open-Zeitplan

Tableau Qualifikation Herren

Tableau Qualifikation Damen

US-Open-Profil Angelique Kerber

Tableau Hauptfeld Damen

US-Open-Turnierplan

Weltrangliste Damen

Weltrangliste Herren

Tableau Hauptfeld Herren

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen