Entwarnung : Federer vor US Open zuversichtlich: «Ich bin im Fahrplan»

Nach seinen Rückenbeschwerden und der Cincinnati-Absage startet Roger Federer zuversichtlich in die US Open.
Nach seinen Rückenbeschwerden und der Cincinnati-Absage startet Roger Federer zuversichtlich in die US Open.

Wimbledonsieger Roger Federer hat eine Woche nach seiner Absage für das Masters-Series-Turnier in Cincinnati und wenige Tage vor Beginn der US Open Entwarnung gegeben. «Ich bin im Fahrplan», sagte der 36 Jahre alte Tennisprofi in einem Interview des Schweizer Fernsehens SRF.

svz.de von
23. August 2017, 20:04 Uhr

Wegen Rückenbeschwerden hatte Federer nach seiner Finalniederlage in Montreal gegen Alexander Zverev auf das Turnier in Cincinnati verzichtet. «Vor ein paar Tagen wusste ich noch nicht, wo ich stehen werde», sagte Federer. Seit drei Tagen trainiere er aber wieder.

Das vierte und letzte Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am Montag in New York. «Ich habe gutes Selbstvertrauen, dass alles okay sein wird», sagte der 18-malige Grand-Slam-Turniersieger.

Tennis-Weltrangliste

Bericht zum Kampf um die Nummer-1-Position auf ATP-Homepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen