zur Navigation springen

Drei Monate Sperre : Errani verteidigt sich gegen Doping-Vorwürfe

vom

Die frühere French-Open-Finalistin Sara Errani hat sich erneut gegen Doping-Vorwürfe gewehrt.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2017 | 13:08 Uhr

«Über mich sind so viele Unwahrheiten verbreitet worden, ich habe Dinge gelesen, die vom Lächerlichen bis zum Absurden reichen», sagte die Italienerin laut Nachrichtenagentur Ansa bei einer Pressekonferenz in Mailand. Der Tennis-Weltverband (ITF) hatte Errani nach einem positiven Dopingtest rückwirkend vom 3. August an für zwei Monate gesperrt, wie 7. August bekannt wurde.

Errani war bei einer Anti-Doping-Kontrolle am 16. Februar die Einnahme der verbotenen Substanz Letrozol nachgewiesen worden. Ein weiterer Test am 7. Juni war nach ITF-Angaben negativ. «Letrozol hat keinen Doping-Effekt», sagte Errani. Zuvor hatte die 30-Jährige bereits auf Facebook geschrieben, sie habe nie in ihrem Leben und in ihrer Karriere verbotene Substanzen eingenommen.

ITF-Mitteilung

WTA-Profil Errani

Bericht Gazzetta dello Sport

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen