Herzprobleme : Südkoreas Badmintonstar Jung mit 35 Jahren gestorben

Jung Jae Sung ist im Alter von 35 Jahren gestorben.
Jung Jae Sung ist im Alter von 35 Jahren gestorben.

Der südkoreanische Badminton-Star und ehemalige Weltranglistenerste Jung Jae Sung ist überraschend im Alter von nur 35 Jahren gestorben.

svz.de von
09. März 2018, 16:22 Uhr

Seine Frau habe ihn am Freitag leblos aufgefunden, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei in der Stadt Hwaseong, etwa 70 Kilometer südlich von Seoul. Nach Polizeiangaben wurden bei Jung schon vor drei Jahren Herzrhythmusstörungen festgestellt.

Der Olympia-Dritte von 2012 im Doppel war nach den Spielen in London zurückgetreten. Trotzdem blieb der Südkoreaner ein populäres Gesicht des Badmintonsports. Erst vor wenigen Wochen war er als Fackelträger bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in Erscheinung getreten. Zahlreiche Spieler und ehemalige Weggefährten Sungs zeigten sich in den sozialen Medien betroffen von seinem Tod.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen