Beratungen der Politik : Söder bekräftigt: Einheitliche Regelungen für Fan-Rückkehr

svz+ Logo
Plädiert für ein einheitliches Vorgehen bei der Fan-Rückkehr in die Bundesliga-Stadien: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

Vor neuen Beratungen über eine Fan-Rückkehr in Stadien schon am Wochenende hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) seine Forderung nach einer bundeseinheitlichen Linie bekräftigt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. September 2020, 15:58 Uhr

München | „Es kommt darauf an, dass wir eine einheitliche Regelung bekommen“, sagte Söder am Dienstag am Rande einer Klausurtagung der CSU-Fraktion im Landtag in München. Alle andere wäre „für die Liga und die Akz...

üMhncen | sE„ tkomm afdaru an, asds rwi neei hteiiliehnec eulRggen eemm“ob,kn asgte dreSö ma tsieganD am nReda eneri uuKgsgnuaatlr der Uiktran-CSoF mi aLandtg in nMhen.cü leAl reeand eräw „üfr dei igLa udn eid naktpezzA shre s.icehwrig“ Zumed ghee es ctihn unr um lßbu,Fla dneosnr ucha um alllVyoe,lb dHnaball oerd eosh.ickyE

iDe shefC edr tnaikSznseeltaa der ärnLde lteolwn an iedsem eaisgDnt 060(1. rhU) eurten rübe asuhrZcue ni eanidtS dnu anrhlteolpS ni eZinte red eaimnndourirCosPve-a bra.enet dSöre olltew reba cithn rinstoeogzpe,irn bo eeni gunLös ggel.tni „sE ibtg noch eikn sgiEreb,n dnu es nnak achu ohcn src,einthe“ saegt .er

rSdeö tgüfe reba hcau zhuni, nie evfnrareProbhe enökn mna hsenecw„r reeHzsn elileihvct e.“mchan E„s olls eien rAt mexriEpten dewn,er eni abttP“eo.rsr nDan süems nam nigeei hceWon lnag betaocbehn, bo se ni der Pirsax iin.netukorfe U„nd andn ndeerw wir hesen, ob nam sich daarn älht oder i“ct.hn larK si:e Es ucrhabe niee ikhtsplefnaMc udeznismt bsi zmu Plza,t es hucrbea asnbtdA udn nmaßiaeyen.gHmneh dnU ucah der aungZg in die aSitden ümsse rbeuas etegeglr dewn.er

hI„c aesg enhnI gzna onffe, chi täthe cohn eni shbale arJh onhe achureusZ rkcloe hatlnuaes “nk,önne setga rSeöd. Er rseüp aerb edn„ itfene cunWsh leveri ehMensnc .h“aancd gDewense meüss amn ide Wücehns udn eid ehhteeeniinSeirssrcts ni neie rteeünngfvi eaBcaln .grbinen

zur Startseite