Cortina d'Ampezzo : Skirennfahrer Schmid verpasst historische WM-Medaille

von 19. Februar 2021, 16:02 Uhr

svz+ Logo
Alexander Schmid liegt nach dem ersten Durchgang auf Rang drei.
Alexander Schmid liegt nach dem ersten Durchgang auf Rang drei.

Was für ein Pech für Alexander Schmid: Der deutsche Skirennfahrer war kurz vor einem historischen Medaillengewinn bei der WM in Cortina. Auf Platz drei liegend kam er im Finale aber nicht ins Ziel. Vorwürfe muss er sich nicht machen. Und auch vom Alpinchef gibt es Lob.

Cortina d’Ampezzo | Als sein Medaillentraum in einer großen Schneewolke zerstaubte, musste sich Alexander Schmid erstmal kurz neben der Piste hinsetzen und geschockt verschnaufen. Kein historisches Edelmetall für das deutsche Skiteam, kein famoses Happy End für den beachtlich erstarkten Allgäuer in Cortina d'Ampezzo: Ein Ausfall im zweiten Lauf des Riesenslaloms hat S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite