Wettkampf in Edinburgh : Rückenschwimmer Glania und Diener siegen, aber ohne EM-Norm

Jan-Philip Glania siegte in Schottland.
Jan-Philip Glania siegte in Schottland.

Die deutschen Rückschwimmer haben bei einem internationalen Wettkampf in Schottland Erfolge gefeiert. Trotz ihrer Siege am Wochenende in Edinburgh reichte es für den Frankfurter Jan-Philip Glania und Christian Diener aus Potsdam aber noch nicht für die EM-Qualifikation.

svz.de von
04. März 2018, 11:58 Uhr

Glania blieb in 54,97 Sekunden bei seinem Sieg über 100 Meter über der Norm von 53,34. In 1:59,36 Minuten gewann Diener über die 200 Meter, von der EM-Normzeit von 1:56,37 war er deutlich entfernt. Bei Glanias Sieg wurde Diener Dritter.

Bis zum 29. April können die Athleten einen Leistungsnachweis für den Saisonhöhepunkt erbringen. Die Freistilschwimmer Damian Wierling, Florian Wellbrock und Leonie Beck erfüllten schon die erleichterten EM-Normen für U23-Schwimmer.

Die Schwimm-Europameisterschaft findet in diesem Jahr im Rahmen der European Championships statt. In Schottland kämpfen vom 2. bis 12. August Beckenschwimmer, Turner, Radsportler, Golfer, Triathleten, Synchronschwimmer, Wasserspringer und Freiwasserschwimmer um Titel. In Berlin sind die Leichtathleten vom 7. bis 12. August am Start.

Bereits in Topform schwimmt der amerikanische Doppel-Weltmeister Chase Kalisz bei Wettkämpfen in seiner Heimat. In Austin gewann der 23-Jährige mit Weltjahresbestzeiten über 200 Meter Schmetterling sowie über 200 und 400 Meter Lagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen