zur Navigation springen

Kuntz als Hobbyradler : Hamburger Cyclassics: Kittel und Co. wollen fünften Heimsieg

vom

Die deutschen Topsprinter Marcel Kittel, André Greipel und Nikias Arndt wollen am Sonntag in Hamburg bei der 22. Auflage der Cyclassics den fünften Heimsieg perfekt machen. Auch Straßen-Meister Marcus Burghardt rechnet sich Chancen aus.

svz.de von
erstellt am 18.Aug.2017 | 12:05 Uhr

Die Besetzung des zweiten einheimischen WorldTour-Rennens der Radprofis kann sich sehen lassen: Vorjahressieger Caleb Ewen aus Australien, Nacer Bouhanni aus Frankreich oder der Norweger Alexander Kristoff als Sieger von 2014 wollen in die Phalanx der Gastgeber einbrechen.

Für den gebürtigen Buchholzer Arndt ist das 220,9 Kilometer lange Rennen ein Heimspiel. Als Nachwuchsfahrer hatte er 2007 die Young Classics gewonnen und hofft nun, diesen Erfolg bei den Profis zu wiederholen. «Mein Standgas nach der Tour ist noch auf einem ziemlich hohen Level. Ich habe gut trainiert und rechne mir was aus», sagte der Profi aus dem deutschen Sunweb-Team, der bei der Frankreich-Rundfahrt einen großartigen Eindruck hinterlassen und auf der 19. Etappe gegen den Norweger Edvald Boasson-Hagen seinen ersten Etappensieg verpasst hatte.

Neben dem Elitefeld sind rund 18 000 Hobbyfahrer auf den drei Jedermann-Strecken über 60, 120 und 180 Kilometer unterwegs. Auf der kürzesten Distanz startet Stefan Kuntz, Fußball-Nationaltrainer der deutschen U21-Europameister.

Veranstaltungsseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen