Radsport : Cross-WM: Belgier van Aert siegt - Meisen auf Platz 14

Der belgische Radprofi Wout van Aert triumphierte bei der Cross-WM zum dritten Mal nach 2016 und 2017. /BELGA
Foto:
1 von 2
Der belgische Radprofi Wout van Aert triumphierte bei der Cross-WM zum dritten Mal nach 2016 und 2017. /BELGA

Der belgische Radprofi Wout van Aert hat seinen Titel-Hattrick bei den Cross-Weltmeisterschaften im niederländischen Valkenburg perfekt gemacht.

svz.de von
04. Februar 2018, 17:59 Uhr

Der 23-Jährige triumphierte im Elite-Rennen zum dritten Mal nach 2016 und 2017. Aert gewann nach sieben Runden vor seinem Landsmann Michael Vanthourenhout und dem Niederländer Mathieu van der Poel.

Die deutschen Starter spielten erwartungsgemäß keine große Rolle. Der deutsche Meister Marcel Meisen (Stolberg) belegte mit einem Rückstand von 6:44 Minuten den 14. Platz.

Einen Achtungserfolg verbuchte die deutsche Meisterin Elisabeth Brandau (Schönaich), die am Vortag bei den Frauen Fünfte wurde. Im Ziel betrug ihr Rückstand 1:26 Minuten auf die alte und neue Weltmeisterin Sanne Cant (Belgien). Katherine Compton (USA) und Lucinda Brand (Niederlande) belegten die Plätze zwei und drei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen