Coronavirus : Bora-Teamchef Denk: «Ernste Probleme» bei zweiter Welle

svz+ Logo
«Wenn die Infektionszahlen im Verhältnis zu den Tests wirklich hochgehen und Rennen wieder abgesagt werden, steuern wir im Radsport auf ernste Probleme zu», sagt Ralph Denk. /dpa

Ralph Denk fürchtet als Teamchef der Mannschaft Bora-hansgrohe große Schwierigkeiten für den Radsport bei einer zweiten Corona-Infektionswelle.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
02. August 2020, 07:01 Uhr

«Wenn die Infektionszahlen im Verhältnis zu den Tests wirklich hochgehen und Rennen wieder abgesagt werden, steuern wir im Radsport auf ernste Probleme zu», sagte er der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung a...

«nWne edi oinseIftknaezhln im inhretVlsä uz edn seTts rlhicikw ehgnehcho dnu nenRen iwedre esaaggbt eewrdn, etesrnu iwr im dsRptora afu tsenre meoPrble ,u»z teags re dre t«aerFkrunfr leAileennmg uZeitgn ma n.o»atSng ann«D nönenk wr,i iwe rwi ni enByra sneg,a nru cohn mti edm reonfOhr sin gbeGrei .eausnch nanD inwses eielv nhtic ,rhem iwe se tgwenerihee o.sl»l

nekD will acnh edm audhWaieernfem edr arSpsai-dosnRto ntich zu hiisisesptmsc .isen uNr« seolltn iwr ttjze hcitn ohnsc an edr nagsrgutuA onv nnenRe ,zefinelw wenn red Biebetr ja deeagr setr eediwr hncoahegrehf ornwde s»t,i aegst :re sA«lel tsi resesb sla cs.int»h

© dcpm,fao-oin -180312809-p29a/02:1d

zur Startseite