Turnier in Rieden-Kreuth : Olympiasieger Jung reitet mit neuem Pferd auf Platz zehn

Vielseitigkeitsreiter Michael Jung, hier auf seinem alten Pferd Sam bei den Olympischen Spielen 2016.
Vielseitigkeitsreiter Michael Jung, hier auf seinem alten Pferd Sam bei den Olympischen Spielen 2016.

Bei seinem ersten Turnier mit dem neuen Pferd Chipmunk hat der dreimalige Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung den zehnten Platz belegt.

svz.de von
14. April 2019, 16:57 Uhr

Der Reiter aus Horb war bei dem internationalen Turnier im bayerischen Rieden-Kreuth im Gelände langsam geritten und hatte Strafpunkte bewusst in Kauf genommen. Die Prüfung gewann im Sattel von Samourai die deutsche Meisterin Julia Krajewski aus Warendorf, die bis zum vergangenen Jahr auch die Reiterin von Chipmunk war.

Der Verkauf von Chipmunk hatte für Aufsehen gesorgt. Der Vertrag des Besitzers mit Krajewski war 2018 nicht verlängert worden. Das Deutsche Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR) und ein Sponsor beteiligten sich daraufhin im Februar am Kauf des Weltklasse-Pferdes und stellten es Jung zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen