zur Navigation springen

Fünfter bei Weltcup : Hassmann bester deutscher Springreiter in Helsinki

vom

Springreiter Felix Haßmann aus Lienen hat für die beste deutsche Platzierung beim Weltcup in Helsinki gesorgt. Der 31-Jährige wurde auf Cayenne im Stechen der besten Neun mit vier Strafpunkten Fünfter.

svz.de von
erstellt am 22.Okt.2017 | 17:34 Uhr

Der Sieg ging an den Niederländer Jur Vrieling. Vrieling und Glasgow absolvierten den Parcours ohne Fehler in 36,85 Sekunden. Als letzter Starter im Stechparcours verdrängte Vrieling den bis dahin führenden Schweden Henrik von Eckermann mit Mary Lou auf Platz zwei. Dritter wurde Marlon Modolo Zanotelli aus Brasilien mit Celena.

Haßmann war der einzige deutsche Springreiter, der das Stechen erreicht hatte. Philipp Weishaupt (Riesenbek) verpasste auf Asathir die Qualifikation für das Stechen ebenso mit einem Abwurf im Umlauf wie Harm Lahde (Heeslingen) auf Larry. Daniel Deußer (Mechelen/Belgien), der die erste Weltcup-Etappe in Oslo gewonnen hatte, leistete sich in Helsinki auf Cornet zwei Abwürfe im Umlauf. Auch Tobias Meyer (Bonstetten) auf Carl und Christian Kukuk (Riesenbek) auf Cordess blieben mit je zwei Abwürfen ohne Glück.

Helsinki war die zweite von 13 Weltcup-Etappen für die Springreiter, das Finale findet Mitte April 2018 in Paris statt. Der Franzose Kevin Staut hat mit 24 Punkten die Führung im Weltcup-Ranking übernommen. Daniel Deußer liegt gleichauf mit Jur Vrieling mit 20 Punkten auf Platz zwei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen