Schwerin Jumping International : Fünfter Sieg mit dem fünften Pferd

Benjamin Wulschner auf Aruna, daneben Alexander Drewke, Sponsor des vierten Springens des Turniers
Benjamin Wulschner auf Aruna, daneben Alexander Drewke, Sponsor des vierten Springens des Turniers

Benjamin Wulschner war beim Schwerin Jumping International der Überflieger der ersten zwei Tage

svz.de von
22. Januar 2016, 21:00 Uhr

Benjamin Wulschner hat bei seinem Auftakt nach Maß bei der zweiten Auflage des CSI** Schwerin Jumping International in der Sport- und Kongresshalle noch einen draufgesetzt: Am Donnerstagabend landete der gebürtige Mecklenburger und Sohn von Derbysieger Holger Wulschner im insgesamt sechsten Springen des Turniers bereits seinen fünften Sieg. Und das mit dem fünften Pferd! „Insgesamt bin ich mit acht Pferden auf dieser Veranstaltung, unter anderem auch mit einem Pferd für das SB-Springen. Für die große Tour habe ich sogar zwei Pferde mit“, sagt Benjamin Wulschner. Der 27-Jährige ist mit einem eigenen Stall in Biberbach an der Riss in Baden-Württemberg als Berufsreiter selbstständig.

„Einfach unglaublich und wohl auch einmalig, was der Junge da hinbekommen hat. Eine Spitzenleistung“, freut sich Turnierveranstalter Manfred von Allwörden.

Im Youngster-Springen für achtjährige Pferde schloss Class Christoph Gröpper (TRSG Neumünster) mit Hof Schretstakens Akkita am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr den zweiten Turniertag ab – und erst dann konnte für die gestern Abend geplante Schaunummer geübt werden.

„Wir haben einen 14-jährigen Dänen zu uns eingeladen, der auf seiner Enduro, einem speziellen Motorrad, über eine gewaltige Rampe durch die Sport- und Kongresshalle fliegen wird“, sagt von Allwörden. „Es mussten sogar Fahnen entfernt werden, die in der Nacht während der Proben in der Flugbahn hingen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen