zur Navigation springen

Turnier in Barcelona : Deutsches Springreiter beim Nationenpreis-Finale Sechste

vom

Die deutschen Springreiter haben beim Nationenpreis-Finale nur den sechsten Platz belegt.

svz.de von
erstellt am 01.Okt.2017 | 10:07 Uhr

Das Team um Routinier Marcus Ehning kassierte im abschließenden Springen insgesamt neun Strafpunkte, nachdem keiner aus dem Quartett fehlerfrei gebelieben war. Das mit 1,25 Millionen Euro dotierte Finale der Serie hatte wegen Problemen mit der Flutlichtanlage mit fast zwei Stunden Verspätung begonnen. Es gewann mit nur einem Strafpunkt das niederländische Team vor den USA und Belgien.

Das beste Ergebnis lieferte in Barcelona bei ihrem Debüt im Nationalteam Simone Blum aus Zolling, die mit Alice nur einen Zeitfehler hatte. Mit je einem Abwurf aus dem Parcours ritten Ehning (Borken) mit Pret A Tout und Laura Klaphake (Steinfeld) mit Catch Me If You Can. Andreas Kreuzer (Herford) kassierte mit Calvilot neun Strafpunkte.

Ergebnisse

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen