Beachvolleyball : Nach Startverzicht in Katar: Borger kritisiert Weltverband

von 22. Februar 2021, 12:36 Uhr

svz+ Logo
Karla Borger und Julia Sude (r) verzichten auf einen Start beim World-Tour-Turnier in Katar.
Karla Borger und Julia Sude (r) verzichten auf einen Start beim World-Tour-Turnier in Katar.

Beach-Volleyballerin Karla Borger hat nach dem Startverzicht mit ihrer Teamkollegin Julia Sude beim World-Tour-Turnier im März in Katar Kritik am Weltverband geübt.

Berlin | „Wir hinterfragen, ob das nötig ist, dass man dort ein Turnier stattfinden lässt. Es ist definitiv etwas, was man hinterfragen muss“, sagte Borger dem Deutschlandfunk. Die katarischen Behörden hatten für die Wettkämpfe festgelegt, dass Spielerinnen in Shirts und knielangen Hosen starten sollen statt wie sonst üblich im Sport-Bikini. „Wir wollen das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite