Laser-Weltmeisterschaft : Nach Regatta-Abbruch in Kroatien: Buhl WM-Vierter

Philipp Buhl beendete die Laser-Weltmeisterschaft als Vierter.
Foto:
Philipp Buhl beendete die Laser-Weltmeisterschaft als Vierter.

Split/Kroatien (dpa) – Segler Philipp Buhl hat die Laser-Weltmeisterschaft als Vierter beendet. Die beiden für den 19. September geplanten Finalrennen der olympischen Bootsklasse vor der kroatischen Stadt Split wurden wegen Gewitters abgesagt.

svz.de von
19. September 2017, 16:51 Uhr

«Die Wettfahrtleitung hat nicht ganz glücklich agiert. Sie hätte den Regattatag auch früher beginnen und die zwei Rennen schaffen können», sagte Bundestrainer Alex Schlonski und ergänzte: «Auf der anderen Seite steht eine Weltklasseleistung von Philipp in einem sehr starken Jahr.»

Nach WM-Bronze 2013 und Silber 2015 ging der 27 Jahre alte Steuermann vom Segelclub Alpsee-Immenstadt zwar leer aus, sagte aber: «Ich habe alles probiert und muss es nun so nehmen wie es ist. Aber ich werde den Titel wieder angreifen.» Weltmeister wurde in seinem Trainingsrevier Pavlos Kontides aus Zypern. WM-Silber gewann der australische Olympiasieger Tom Burton vor seinem Landmann Matthew Wearn.

Weltmeisterschaft Laser Standard

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen