Euroleague : Münchner Basketball-Wahnsinn: „Hier gibt keiner auf“

von 01. Mai 2021, 09:27 Uhr

svz+ Logo
Vladimir Lucic (M/11) punktet für die Bayern.
Vladimir Lucic (M/11) punktet für die Bayern.

Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Die Bayern-Basketballer ringen Mailand im vierten Viertelfinale der Euroleague nieder, die Schlussphase mit Happy End ist an Dramatik kaum zu überbieten.

München | Für Andrea Trinchieri gab es nur zwei Möglichkeiten. „Entweder bist du total verrückt oder wirklich etwas Besonderes“, sagte der Trainer der Bayern-Basketballer zur Szene dieses Spiels, das mit all seiner Dramatik und dem 85:82 (40:50)-Happy-End in die Clubhistorie eingehen wird. Was war geschehen? Im vierten Viertelfinal-Duell der Euroleague liegt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite