WM-Ausstieg 2017 : Motorrad-Pilot Folger: «Ich hatte ein klassisches Burn-out»

Fehlte wegen Burn-out in der WM-Serie: Motorradpilot Jonas Folger. /EPA
Fehlte wegen Burn-out in der WM-Serie: Motorradpilot Jonas Folger. /EPA

Ein Erschöpfungssyndrom war die Ursache für den plötzlichen Ausstieg von Motorrad-Pilot Jonas Folger aus der WM-Serie im Oktober 2017. Das hat der 25 Jahre alte fünfmalige Grand Prix-Sieger bestätigt.

svz.de von
27. November 2018, 13:59 Uhr

«Jeder hat sich so seinen eigenen Reim darauf gemacht. Aber im Endeffekt war es ein klassisches Burn-out», sagte Folger dem Fachportal «speedweek.com».

Folger fehlte wegen der Erkrankung in der WM-Serie und soll in der nächsten Saison als Testfahrer für die GP-Stars Valentino Rossi und Maverick Vinales agieren. Mitte Juni meldete sich der Bayer bei Testfahrten für den Moto2-Hersteller Kalex zurück und empfahl sich für den Job bei Yamaha. Ob Folger in der MotoGP-Saison 2019 Renneinsätze absolviert, ist ungewiss. Das Reglement gestattet den Testfahrern drei Gaststarts pro Jahr.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen