Speedway in Teterow : Jonsson gewinnt Schildbürgerpokal

<p>Packendes Duell: Sieger Andreas Jonsson führt vor Nils-Kristian Iversen. </p>

Packendes Duell: Sieger Andreas Jonsson führt vor Nils-Kristian Iversen.

svz.de von
07. September 2015, 12:00 Uhr

Das Fahrerfeld bei der 12. Auflage des Speedwayrennens um den Schildbürgerpokal des MC Bergring Teterow überbot das, was bisher in der Bergringarena geboten wurde. Entsprechend war auch die Reaktion der 3000 Zuschauer, die bei guten Bahnbedingungen zahlreiche Überholvorgänge erlebten.

Mit dem Dänen Nils-Kristian Iversen, Andreas Jonsson aus Schweden sowie dem Polen Krzysztof Kasprzak waren gleich drei aktuelle GP-Starter dabei. Jonsson gewann das Finale und Iversen belegte den dritten Platz hinter dem Polen Tomasz Gapinski. Der Lette Andrej Lebedevs, der alle Läufe  zuvor ungeschlagen beendete, wurde Vierter vor dem Schweden Peter Ljung und Martin Smolinski  als bestem Deutschen. „Ich bin nicht unzufrieden, wenngleich ich gerne auf dem Treppchen gelandet wäre“, äußerte sich der Olchinger nach dem Rennen.

Neben dem Finale über fünf Runden war der achte Lauf besonders packend, als Smolinski und Jonsson von sechs auf drei sowie von fünf auf zwei fuhren.

Außer Smolinski schaffte kein weiterer Deutscher den Einzug ins Halbfinale. Während Mathias Schultz vom Bergringclub mit vier Laufpunkten knapp scheiterte, hatten Max Dilger (Lahr) sowie  Mathias Bartz (Wolfslake) mit jeweils einem Punkt keine Chance.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen