zur Navigation springen

Bergsteiger-Idol : Messner: Olympisches Sportklettern ist nur eine Spielart

vom

Bergsteiger-Legende Reinhold Messner hat die künftige olympische Disziplin Sportklettern als reine Spielart bezeichnet.

svz.de von
erstellt am 02.Dez.2017 | 11:54 Uhr

«Das findet an einer Plastikwand statt! Mit Plastikgriffen! Was soll das? Jeder Affe ist schneller da oben», sagte der 73-Jährige der «Rhein-Neckar-Zeitung». Er rechne nicht mit größerem allgemeinen Interesse. «Jemand klettert eine 30 Meter hohe Wand hinauf - kein Laie versteht, was daran besonders sein soll. Spektakulär wird das nur, wenn einer aus der Höhe runterfällt.»

Sportklettern steht erstmals 2020 in Tokio auf dem Programm Olympischer Spiele. Das IOC hatte Anfang August 2016 zudem Baseball/Softball, Karate, Skateboard und Surfen als neue Sportarten bestätigt.

Der Klimawandel habe den Alpinismus gefährlicher gemacht, sagte Messner. «Steinschlag, Eisschlag, Gletscherschwund nehmen zu. Da kann man nicht mehr so locker zum Berg hochgehen wie noch vor 40 Jahren», sagte der Südtiroler. «Aber dass sich der Berg verändert, das gehört zum Alpinismus dazu.» Der am 17. September 1944 in Brixen geborene Messner hatte als erster Mensch alle 14 Achttausender bestiegen.

Messner-Homepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen