Frankreich-Rundfahrt : Martin über Fahrerstreik bei der Tour: Eine „Lachnummer“

von 30. Juni 2021, 14:53 Uhr

svz+ Logo
Der deutsche Radprofi Tony Martin kritisierte die Uneinigkeit im Peloton.
Der deutsche Radprofi Tony Martin kritisierte die Uneinigkeit im Peloton.

Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat den Fahrerstreik auf der vierten Etappe der 108.

Laval | Tour de France am Dienstag als „Lachnummer“ bezeichnet. „Entweder machen wir einen richtigen Streik, oder wir lassen es sein. Zwei Minuten stehen bleiben und dann zehn Kilometer rumbummeln, wobei wir selbst da zügig gefahren sind. Da sieht man, wie uneinig die Fahrer sind“, sagte Martin nach dem Einzelzeitfahren am Mittwoch. Das Fahrerfeld hatte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite