zur Navigation springen

Krisenmanager Juri Ganus : Manager neuer Chef der russischen Anti-Doping-Behörde

vom

Ein Manager aus der Privatwirtschaft wird der neue Chef der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada. Der 53-jährige Juri Ganus sei am 31. August von den Gremien der Organisation aus rund 700 Kandidaten ausgewählt worden, meldete die Agentur Tass in Moskau.

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2017 | 18:49 Uhr

Ganus hatte bislang in verschiedenen Unternehmen gearbeitet und dabei kaum professionelle Berührungspunkte mit der Sportwelt. Er gilt als erfahrener Krisenmanager.

Wegen des Doping-Skandals im russischen Sport erkennt die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA Tests der Rusada derzeit nicht an. Russland bemüht sich um eine Wiederzulassung der Agentur. Ganus bezeichnete dies als seine Hauptaufgabe. «Wir werden für saubere Sportler kämpfen und für einen sauberen Sport werben», sagte er. Die WADA wirft Russland systematisches, staatlich gefördertes Doping vor.

Der Führungswechsel bei der Rusada hatte sich über Monate hingezogen. Im März war die Leiterin Anna Anzeliowitsch zurückgetreten. Auf sie folgte zunächst eine kommissarische Direktorin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen