Lübz startet heute Abend in die Liga

Im Pokalduell gegen Ludwigslust/Grabow fehlte die Dynamik im Lübzer Spiel. Das soll heute Abend gegen den SFV Nossentiner Hütter ganz anders werden. Die Gastgeber sind heiß auf die ersten Tabellenpunkte.
Im Pokalduell gegen Ludwigslust/Grabow fehlte die Dynamik im Lübzer Spiel. Das soll heute Abend gegen den SFV Nossentiner Hütter ganz anders werden. Die Gastgeber sind heiß auf die ersten Tabellenpunkte.

Landesliga West: Brauereistädter haben Aufsteiger zu Gast / SC Parchim geht morgen gegen FCM Schwerin II ins Rennen

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
27. August 2020, 00:00 Uhr

Auf Landes- und Kreisebene beginnen an diesem Wochenende die Punktspiele in den Fußball-Ligen der Männer. Die rechtzeitigen Lockerungen der Corona-Bestimmungen im Sommer verschafften den Trainern und ihren Mannschaften genügend Zeit, sich auf die neue Saison vorzubereiten. Einige Teams hatten vergangenes Wochenende ja schon Gelegenheit, ihre Form bei der ersten Runde des Landespokals unter Beweis zu stellen.

In diesem Zusammenhang bitten die Gastgebervereine die Zuschauer, rechtzeitig in den Stadien zu erscheinen, damit sich das Ausfüllen der „Corona-Listen“ nicht bis nach dem Anpfiff hinzieht.


Landesliga West

Zum Auftakt der Landesliga West empfangen heute Abend ab 20 Uhr die Lübzer Herren den Landesligaaufsteiger SFV Nossentiner Hütte auf dem Rudolf-Harbig-Sportplatz. Die Gäste führten zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs im März ziemlich souverän in der Landesklasse III mit einem Torverhältnis von 44:12. Das lässt schon mal auf eine torhungrige Mannschaft schließen, die auch in der Abwehr gut aufgestellt ist. Im Landespokal quälte sich allerdings Nossentiner Hütte gegen Testorf Upahl (Landesklasse) nach Verlängerung mit 1:0 in die zweiten Runde. Die Lübzer vermasselten bekanntlich ihre Generalprobe zum Punktspielstart und unterlagen der SG03 Ludwigslust/Grabow im Pokal mit 0:3. „Wir müssen vor allem in der Abwehr aufmerksamer sein“, sagt LSV-Trainer Remo Sahm. Denn „bei allen drei Gegentoren haben wir es den Gästen viel zu leicht gemacht“. Auch wenn im Pokal noch einige Spieler gefehlt haben, dürfe so etwas eigentlich nicht passieren.

Heute Abend, das steht fest, kann der Lübzer Coach aus dem Vollen schöpfen und seine Wunsch-Startelf auf den Platz schicken. „Ich habe in meiner Trainerlaufbahn so etwas noch nicht erlebt“, spricht Remo Sahm die heutige Kadersituation an. Mehr als 20 Spieler, einschließlich drei Torleute, haben ihre Bereitschaft erklärt, „nur 18 darf ich ins Spielprotokoll einschreiben“, hat er die Qual der Wahl. „Wir wollen heute gewinnen. Und ich glaube, wir haben auch das Zeug dazu“, ist Remo Sahm optimistisch.

Morgen Nachmittag geben auch die Männer des SC Parchim ihren Einstand in der Landesliga. Zu Gast im Stadion am See ist ab 15 Uhr die zweite Vertretung des FC Mecklenburg Schwerin. Das war auch der letzte Gegner der Kreisstädter vor der Corona-Pause. In der vergangenen Saison holte Parchim in der Landeshauptstadt beim 2:2 einen Punkt, das Heimspiel im März ging mit 2:4 verloren. Die Vorbereitung lief für den SCP eher durchwachsen, jedoch mit einer Steigerung in den letzten beiden Tests gegen Spornitz/Dütschow (5:0) und Lohbrügge (0:2). Daran wollen die Parchimer morgen anknüpfen.


Landesklasse IV

Der TSV Goldberg spielt in der neuen Saison in der Landesklasse IV und tritt morgen um 13.30 Uhr beim Brüsewitzer SV an. Der Gastgeber belegte in der unvollendeten Saison den zwölften Platz in der Landesklasse IV, der TSV war Zehnter der Landesklasse III. Auf den ersten Blick treffen wohl zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander. TSV-Trainer Marco Lewerenz und seine Jungs unterlagen zuletzt in der ersten Landespokalrunde mit 2:4 bei der SG Einheit Crivitz und werden sich jetzt voll und ganz auf die Liga konzentrieren können. Zwei weitere Vorbereitungsspiele in Meyenburg (0:4) und in Nossentiner Hütte (3:5) gingen ebenfalls verloren.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen