zur Navigation springen

Sieben Teams in K.o.-Runde : Ludwig/Walkenhorst makellos bei Beach-EM

vom

Gleich sieben deutsche Teams sind bei der Beachvolleyball-EM in Lettland in der K.o.-Phase ab Freitag noch dabei. Drei Damen-Duos kamen als ungeschlagene Gruppensieger sogar direkt ins Achtelfinale. Die Weltmeisterinnen hatten allerdings einige Mühe.

svz.de von
erstellt am 17.Aug.2017 | 19:50 Uhr

Angeführt von den weiterhin ungeschlagenen Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben vier deutsche Frauen-Teams bei den Beachvolleyball-EM in Lettland die K.o.-Runde erreicht.

Die Olympiasiegerinnen gewannen in Jurmala bei Riga auch ihr drittes Gruppenspiel erst nach viel Mühe 2:1 (23:21, 19:21, 15:12) gegen die Finninnen Taru Lahti und Anniina Parkkinen.

Zuvor hatten sich Ludwig und Walkenhorst ebenfalls mit 2:1 (21:18, 14:21, 15:9) gegen die Russinnen Olga Motrich/Swetlana Cholomina durchgesetzt. Als Gruppensiegerinnen stehen die Hamburgerinnen ebenso direkt im Achtelfinale wie Margareta Kozuch/Karla Borger aus Haltern und Chantal Laboureur/Julia Sude aus Stuttgart und Friedrichshafen.

Die an Nummer zwei gesetzten Kozuch und Borger rangen die Niederländerinnen Madelein Meppelink/Sophie van Gestel zum Gruppenabschluss mit 2:1 (21:18, 16:21, 21:19) nieder. Die topgesetzten Laboureur/Sude siegten im dritten Spiel 2:0 (21:14, 21:15) gegen Ida Sinisalo/Niina Ahtiainen aus Finnland. Auch Victoria Bieneck/Isabel Schneider aus Hamburg erreichten die K.o.-Runde am Freitag.

Bei den Männern zogen drei deutsche Teams in die K.o.-Phase ein. Alexander Walkenhorst/Sebastian Fuchs schafften mit 2:1 (22:20, 19:21, 15:7) über Maxime Thiercy/Romain Di Giantommaso aus Frankreich den zweiten Sieg. Markus Böckermann und Yannick Harms gelang das Weiterkommen mit dem 2:0 (21:19, 21:15) über die Türken Murat Giginoglu/Hasan Hüseyin Mermer. Auch Lorenz Schümann und Julius Thole sind am Freitag nach zwei Siegen noch dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen