zur Navigation springen

Unregelmäßigkeiten : Olympiasieger über 50 Kilometer Gehen unter Dopingverdacht

vom

Der amtierende Weltmeister und Olympiasieger im 50-Kilometer-Gehen, Matej Toth, ist wegen Dopingverdachts einstweilen gesperrt worden.

svz.de von
erstellt am 09.Jul.2017 | 16:23 Uhr

Wie der Internationale Leichtathletikverband (IAAF) mitteilte, waren im biologischen Pass des Slowaken Unregelmäßigkeiten festgestellt worden. In dem Pass werden die Daten medizinischer Kontrollen gesammelt, die Hinweise auf ein mögliches Doping liefern können. Der 34-Jährige bleibe so lange gesperrt, bis eine Entscheidung in dem Fall getroffen worden sei, hieß es. Toth hatte 2015 in Peking den WM-Titel über 50 km gewonnen und bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro die Goldmedaille.

Daten des IAAF zu Toth

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen