Wettkampf trotz Corona-Krise : Gartenparty: Stabhochsprung-Asse planen Fern-Dreikampf

Nimmt an einer besonderen «Gartenparty» teil: Stabhochsprung-Olympiasieger Renaud Lavillenie. /dpa-Zentralbild/dpa
Nimmt an einer besonderen «Gartenparty» teil: Stabhochsprung-Olympiasieger Renaud Lavillenie. /dpa-Zentralbild/dpa

Starten im Garten: Mit einem Showkampf auf zwei Kontinenten wollen die drei besten Stabhochspringer der Welt in Corona-Zeiten ein Signal setzen.

von
01. Mai 2020, 11:28 Uhr

Olympiasieger Renaud Lavillenie, Doppelweltmeister Sam Kendricks und Weltrekordler Armand Duplantis treten am Sonntag (17.00 bis 18.00 Uhr MESZ) gegeneinander an - aber nicht im Stadion. Der Franzose Lavillenie springt zu Hause in Clermont-Ferrand, der US-Amerikaner Kendricks schwingt sich in seinem Garten in Oxford/Mississippi in die Höhe, Jungstar Duplantis (Schweden) ist an seinem Wohnort in Lafayette/Louisiana dabei.

Der ungewöhnliche Dreikampf («Ultimate Garden Clash») wird bei World Athletics YouTube, auf Twitter und Facebook übertragen, teilte der Leichtathletik-Weltverband am Freitag mit.

Diesmal geht es nicht wie sonst bei Wettkämpfen um die maximale Höhe, dennoch sind Athletik, Schnelligkeit, Ausdauer und Nerven gefragt: Wer in einer halben Stunde die meisten Fünf-Meter-Sprünge geschafft hat, gewinnt den Dreikampf. «Das ist eine super Gelegenheit, die besten Stabhochspringer in einem neuen Wettkampfformat zu sehen - die Liebe zu ihrem Sport, während die meisten anderen Sportarten abgesagt sind», meinte Lavillenie.

Der in den USA lebende Schwede Duplantis hatte im Februar den Hallen-Weltrekord auf 6,18 Meter geschraubt. Kendricks hat schon 6,06 Meter bezwungen, die persönliche Bestleistung von Lavillenie steht bei 6,05 Meter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen