zur Navigation springen

Über 400 Meter Hürden : Baumann-Tochter verpasst in London WM-Halbfinale

vom

400-Meter-Hürdenläuferin Jackie Baumann hat ihr erstes Halbfinale bei internationalen Titelkämpfen verpasst. Die Tochter von Olympiasieger Dieter Baumann kam bei der Leichtathletik-WM in London am als Siebte ihres Vorlaufs in 57,59 Sekunden ins Ziel.

Damit blieb die 21 Jahre alte Studentin aus Tübingen klar über ihrer Saisonbestzeit (55,72). Auch bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro war sie im Vorlauf ausgeschieden.

Baumann misst dem 5000-Meter-Olympiasieg ihres Vaters Dieter, der sich an diesem Dienstag zum 25. Mal jährt, keine Bedeutung für ihr eigenes Leben bei. «Vor 25 Jahren war ich ja noch gar nicht auf der Welt. Es gibt Momente in meinem Leben, die mich mehr beeindruckt haben, weil ich sie selbst miterlebt habe», sagte sie in einem Interview der «Rheinischen Post» und nannte den 100-Meter-Weltrekord von Usain Bolt 2009 in Berlin.

Zu ihren Karrierezielen sagte die zweifache deutsche Meisterin: «Ich bin ja erst 21, vielleicht bin ich ja in der Lage, mal eine Rolle in Europa zu spielen und auch mal ein Olympisches Finale zu bestreiten.»

WM-Seite

Weltbestenliste 2017

Deutsches Team

Broschüre für WM-Teilnehmer

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2017 | 21:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen