zur Navigation springen

Weltrekord-Ergebnis : Karsch imponiert bei Schützen-Meisterschaften

vom

Die Olympia-Asse von Rio zeigten ihr Können erneut bei den deutschen Meisterschaften der Sportschützen. Gefallen konnte aber auch der Nachwuchs.

svz.de von
erstellt am 27.Aug.2017 | 17:06 Uhr

Monika Karsch hat für den sportlichen Höhepunkt des ersten Wettkampf-Wochenendes bei den deutschen Meisterschaften der Sportschützen auf der Münchner Olympia-Schießanlage gesorgt.

Die Olympia-Zweite aus Regensburg wiederholte im Finale mit der Sportpistole mit 39 Treffern die Leistung, mit der sie vor wenigen Wochen Europameisterin geworden war und den Weltrekord eingestellt hatte. Da Weltrekorde aber nur bei internationalen Top-Ereignissen anerkannt werden, ging nur die Egalisierung ihres deutschen Rekords in die Bestenlisten ein.

«Meine Pläne für diese Saison sind aufgegangen. Nachdem ich bei der EM in Baku in Bestform war und den Titel mit persönlicher Bestleistung und eingestelltem Weltrekord gewonnen habe, konnte ich die Leistung hier noch mal wiederholen», sagte die Bundeswehr-Sportsoldatin und umarmte ihre beiden Kinder, die Augenzeuge ihres Erfolgs waren. Zweite wurde mit vier Treffern weniger die 13 Jahre jüngere Josefin Eder aus Frankfurt (Oder).

Jubeln konnte auch Barbara Engleder aus Plattling. Nach dem Olympiasieg in Rio de Janeiro hatte sie ihre leistungssportliche Laufbahn beendet. Bei ihrem ersten Meisterschaftsstart als Hobby-Sportlerin wurde sie mit dem Luftgewehr Zweite hinter der neuen Titelträgerin Jaqueline Orth aus Obergeis. Die 24 Jahre alte Hessin erzielt bei ihrem ersten Titelgewinn im spannenden Finale mit 247,5 Ringen 0,4 Zähler mehr als Engleder. «Das ist besser als erwartet, denn ich habe nur sehr sporadisch trainiert», sagte Engleder schmunzelnd.

Am Wochenende mit den acht olympischen Einzel-Disziplinen der Gewehr- und Pistolenschützen sicherten sich Josefin Eder und der für Kriftel startende Schnellfeuerpistolen-Olympiasieger Christian Reitz aus Regensburg die Titel mit der Luftpistole. Im Dreistellungskampf der Gewehr-Spezialisten setzten sich der Olympia-Fünfte André Link aus Pforzheim mit dem Freien Gewehr und Beate Köstel aus Bad Herrenalb mit dem Sportgewehr durch. Deutscher Meister mit dem Luftgewehr wurde Manuel Wittmann aus Allach. 

Homepage Deutscher Schützen-Bund

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen