zur Navigation springen

Thomas de Maizière : Innenminister: Planungssicherheit bei Leistungssportreform

vom

Bei der angeschobenen Leistungssportreform herrscht nach den Worten des Bundesinnenministers Thomas de Maizière jetzt Planungssicherheit.

svz.de von
erstellt am 16.Aug.2017 | 17:08 Uhr

Der Reformprozess zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung werde intensiv fortgesetzt. Das ist das Ergebnis eines Treffens zwischen dem zuständigen Minister, dem Vorsitzenden der Sportministerkonferenz der Länder, Klaus Bouillon, und dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), Alfons Hörmann .

Das Bundeskabinett ist mit dem Konzept seit Februar 2017 befasst. Das Gespräch diente der Schaffung von Planungssicherheit aller Verfahrensbeteiligten in der Übergangsphase. «Trainer und Athleten müssen für die nächste Zeit eine klare Perspektive und Klarheit darüber haben, wie es für sie weiter geht. Das ist aktuell für mich einer der zentralen Punkte, den wir bei der Umsetzung der Reform beachten müssen. Im Sinne der Spitzensportlerinnen und Spitzensportler haben wir diese Klarheit hergestellt», erklärte de Maizière.

Im Zuge der Neustrukturierung der Spitzensportförderung wurde u.a. vereinbart, die Anzahl der Bundesstützpunkte von derzeit 204 zu reduzieren, um die verbleibenden Standorte auf Weltklasseniveau ausstatten zu können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen