FIFA : Infantino und das „weiße Blatt“ - Pläne für Änderungen

von 21. Mai 2021, 19:37 Uhr

svz+ Logo
FIFA-Präsident Gianni Infantino spricht während einer Pressekonferenz.
FIFA-Präsident Gianni Infantino spricht während einer Pressekonferenz.

FIFA-Präsident Gianni Infantino stellt ein Reformprogramm vor. Denkverbote gibt es für den Schweizer nicht - im europäischen Fußball werden nicht alle Botschaften gut ankommen. Auch zum DFB äußert sich Infantino.

Zürich | Gianni Infantino erhob sich für seine Grundsatzrede - und kündigte dann möglicherweise tiefgreifende Reformen im Weltfußball an. In einem Elf-Punkte-Programm skizzierte der FIFA-Präsident seine Vorstellungen für die Zukunft, die kontrovers diskutiert werden dürften. Die Abseitsregel „ist etwas, das wir uns anschauen müssen“, sagte der Schweizer, Pl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite