zur Navigation springen

Umstrukturierung : Hrubesch soll wichtigen Job beim DFB behalten

vom

Der bisherige Interims-Sportdirektor Horst Hrubesch soll dem Deutschen Fußball-Bund auch nach der großen Umstrukturierung in verantwortlicher Position erhalten bleiben.

svz.de von
erstellt am 21.Okt.2017 | 10:44 Uhr

«Die Sportliche Leitung der Nationalmannschaften wäre für ihn ideal.» Er müsse zu einem Angebot des Verbandes nur noch «Ja» sagen, bestätigte der DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung».

Der langjährige U19- und U21-Nationaltrainer Hrubesch hatte den Posten des DFB-Sportdirektors im Januar von Hans-Dieter Flick übernommen. In der neuen Führungsstruktur des Verbandes ist dieser Posten ab Januar unterhalb des künftigen Spitzenfußball-Direktors Oliver Bierhoff aber nicht mehr vorgesehen.

Viele Aufgaben des bisherigen Sportdirektors sollen stattdessen in eine sportliche Leitung für die Juniorenauswahl-Teams einfließen. Dafür wünscht sich die DFB-Spitze den 66 Jahre alten Hrubesch. «Ich bin ein großer Fan von ihm, er ist fachlich und menschlich eine so positive Erscheinung für den Verband», sagte Curtius.

FAZ-Interview hinter einer Bezahlschranke

Karrierestationen von Horst Hrubesch

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen