Lukrativer Job : Hockey-Bundestrainer Mülders geht nach China

Hockey-Trainer Jamilon Mülders wechselt nach China.
Hockey-Trainer Jamilon Mülders wechselt nach China.

Die Hockey-Nationalmannschaft der Frauen verliert ihren Trainer. Jamilon Mülders verlässt nach fünfjähriger Amtszeit zum 1. Oktober den Deutschen Hockey-Bund (DHB) und wechselt nach China.

svz.de von
14. September 2017, 15:26 Uhr

Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, sagte Mülders. «Aber ich muss in erster Linie an meine Familie denken, und das Angebot aus China ist so lukrativ und nachhaltig, dass ich mich jetzt zu einer Veränderung entschieden habe.» Gemeinsam mit dem Bundestrainer gehen auch Teammanagerin Julia Walter und Athletiktrainer Tillmann Bockhorst nach China.

Sportdirektor Heino Knuf lobte den scheidenden Coach: «Er hat so viel für den Verband erreicht, neben der Bronzemedaille in Rio ja nun auch mit einem ganz jungen Team die WM-Qualifikation für London.» Mülders betreute die Nationalmannschaft seit Ende 2012. Unter seiner Führung wurde das Damen-Team 2013 Europameister sowie Olympia- und EM-Dritter 2016 und 2015. «Die fünf Jahre waren geprägt von Ups und Downs», meinte Mülders.

«Wir sind bei der Suche nach einem guten Nachfolger schon recht weit vorangeschritten und hoffen, kurzfristig den neuen Bundestrainer präsentieren zu können», sagte Britta Becker, DHB-Vizepräsidentin Leistungssport.

Mitteilung DHB

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen