zur Navigation springen

«Professionelle Schwimmer» : Gold bei Heim-WM: Hosszú will «Schwimmen größer machen»

vom

Die ungarische WM-Goldmedaillen-Gewinnerin Katinka Hosszú sieht in ihrem Sport noch viel mehr Potenzial. «Wir können Schwimmen größer machen», sagte sie kurz nach ihrem Titel bei der Heim-Weltmeisterschaft über 200 Meter Lagen.

svz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 21:28 Uhr

Bereits vor den internationalen Titelkämpfen in Budapest hatte die 28-Jährige eine Athleten-Organisation gegründet, mit der sie den Sportlern im Weltverband FINA mehr Macht geben will.

«Wir wollen als professionelle Schwimmer gesehen werden», sagte sie. «Wir wollen Transparenz und nicht nur als die gesehen werden, die in den Pool springen und schwimmen.» Auf der Mitgliederliste der «Global Association of Professional Swimmers» (GAPS) stehen zahlreiche Olympiasieger. Auch Weltmeister Marco Koch aus Darmstadt wird als Mitglied aufgeführt. «Ich denke, das Wichtigste ist, dass alle Schwimmer zusammenkommen», sagte Hosszú. «Wir investieren viel in Schwimmen und können den Sport nach vorne bringen.»

Informationen zur Schwimm-WM (englisch)

Zeitplan der Schwimm-WM

Informationen zu den Austragungsorten der Schwimm-WM

Informationen zum Deutschen Schwimm-Verband

Informationen zu Athleten (englisch)

Ergebnisse bei der Schwimm-WM

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen