Königsklasse : Formel-1-Piloten geben in E-Sport-Serie virtuell Gas

Einige Formel-1-Stars wollen virtuell gegeneinander antreten. /AP/dpa
Einige Formel-1-Stars wollen virtuell gegeneinander antreten. /AP/dpa

Die Formel-1-Fans sollen doch ein bisschen auf ihre Kosten kommen, auch wenn die Rennen bis einschließlich Mai wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt sind.

von
21. März 2020, 15:45 Uhr

In einer F1 Esports Virtual Grand Prix Serie sollen nun «eine Reihe aktueller Formel-1-Fahrer» virtuell gegeinander antreten, hieß es in einer Mitteilung.

Starten soll es am Sonntag (21.00 Uhr/MEZ), wenn eigentlich der Große Preis von Bahrain in der Wüste von Sakhir stattfinden würde. Gefahren wird per Videospiel die halbe Renndistanz (28 Runden), vorher gibt es noch eine Qualifikation. Die Gesamtdauer soll rund 90 Minuten betragen. Übertragen werden die Rennen unter anderem auf der Formel-1-Homepage, dem Youtube-Kanal der Serie und bei Facebook. 

Die nächsten virtuellen Rennen werden dann ebenfalls an den Sonntagen gestartet, an denen ein Grand Prix geplant war. Derzeit soll die Aktion bis Ende Mai laufen. Sollten auch danach folgende Rennen wegen der Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 nicht stattfinden können, würde sie verlängert.

Welche Piloten beim ersten virtuellen Rennen antreten werden, soll in Kürze bekannt gegeben werden. Bis Sonntag ist ja auch nicht mehr viel Zeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen