Eishockey : Meister München gewinnt Topspiel - Mannheim baut Führung aus

Mannheims Torschütze Markus Eisenschmid (2.v.r.) jubelt mit Mannschaftskollegen über das Tor zum 3:0.
Mannheims Torschütze Markus Eisenschmid (2.v.r.) jubelt mit Mannschaftskollegen über das Tor zum 3:0.

Der EHC Red Bull München hat das Topspiel in der Deutschen Eishockey Liga DEL in Ingolstadt gewonnen und die Siegesserie des ERC gestoppt.

svz.de von
04. November 2018, 19:09 Uhr

Durch das 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) sprang der Titelverteidiger vor der Deutschland-Cup-Pause mit 36 Punkten auf Platz zwei. Ingolstadt (34 Zähler) fiel nach zuvor vier Siegen in Serie auf Rang drei zurück. Die Nationalspieler Yannic Seidenberg (16. Minute) und Patrick Hager (33.) sowie Maximilian Kastner (51.) und John Mitchell (57.) erzielten die Münchner Tore.

Der souveräne Spitzenreiter Adler Mannheim (42) hat Platz eins gefestigt. Gegen die Augsburger Panther gelang dem siebenmaligen deutschen Meister ein 4:0 (2:0, 0:0, 2:0)-Erfolg. Vor 11 904 Zuschauern trafen Tommi Huhtala bereits nach 40 Sekunden, Nationalspieler Matthias Plachta (19.), Markus Eisenschmid (44.) und David Wolf (54.) für die Gastgeber.

Auch die Düsseldorfer EG hatte beim deutlichen 7:2 (4:1, 2:0, 1:1) gegen die Grizzlys Wolfsburg keine Probleme und steht mit 33 Punkten in der DEL-Spitzengruppe. Brad Pimm (15./19.) und Ken Andre Olimb (5./49.) erzielten beim elften Saison-Erfolg zwei Tore für die Rheinländer. 

Tabellenschlusslicht Schwenninger Wild Wings kassierte beim 3:5 (3:2, 0:1, 0:2) bei den Eisbären Berlin die 15. Niederlage im 17. Saison-Match. Die Partie wurde im Schlussdrittel rund 15 Minuten unterbrochen, nachdem eine Scheibe an der Bande zu Bruch ging. Die zuletzt kriselnden Nürnberg Ice Tigers fertigten die Iserlohn Roosters mit 7:1 (3:0, 1:0, 3:1) ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen