Olympia-Tests mit NHL-Spielern : Hospelt beendet Karriere im DEB-Team

Kai Hospelt wird nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen.
Foto:
Kai Hospelt wird nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen.

München (dpa) - Eishockey-Stürmer Kai Hospelt hat seine Karriere im Nationalteam beendet. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund mit. Der Angreifer der Kölner Haie war zuletzt für die Heim-WM im Mai nicht berücksichtigt worden.

svz.de von
12. Juli 2017, 12:57 Uhr

Der 31-Jährige spielte 115 Mal für Deutschland und nahm an sechs Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver teil.

Für Olympia 2018 im südkoreanischen Pyeongchang hat der DEB offensichtlich noch immer nicht die Hoffnung auf die Teilnahme der NHL-Spieler aufgegeben. Obwohl die nordamerikanische Profiliga im Frühjahr verkündet hatte, erstmals seit 1998 nicht für Olympia pausieren und Spieler abstellen zu wollen, stehen auf der an den Deutschen Olympischen Sportbund übermittelten Liste mit 56 potenziellen Olympia-Fahrern auch die deutschen NHL-Akteure.

Diese sollen ihre obligatorischen Leistungstests laut DEB individuell durchführen. 29 Feldspieler lud Bundestrainer Marco Sturm für Ende Juli nach Heidelberg zu den entsprechenden Tests ein. Die Torhüter-Kandidaten aus der Deutschen Eishockey Liga treffen sich bereits in der kommenden Woche im Bundesleistungszentrum in Füssen.

DEB-Mitteilung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen