Pyeongchang-Silbergewinner : Fauser: Noch «ein oder zwei Monate» kein Eishockey

Gerrit Fauser hatte sich gleich nach dem Olympia-Finale eine Schulter-Verletzung zugezogen.
Foto:
Gerrit Fauser hatte sich gleich nach dem Olympia-Finale eine Schulter-Verletzung zugezogen.

Eishockey-Silbergewinner Gerrit Fauser muss nach seiner Schulter-Operation noch «ein oder zwei Monate» pausieren.

svz.de von
16. April 2018, 19:39 Uhr

«Wir sind voll im Plan. Ziel ist es, dass ich beschwerdefrei in die neue Saison starten kann», sagte der Angreifer der Grizzlys Wolfsburg am Rande einer Ehrung in Landshut der Deutschen Presse-Agentur. Der 26-Jährige ist einer von mindestens neun Nationalspielern aus dem Sensationsteam von Pyeongchang, die Bundestrainer Marco Sturm bei der Weltmeisterschaft vom 4. bis 20. Mai in Dänemark nicht zur Verfügung stehen. «Ich hätte gern mitgeholfen», sagte Fauser.

Der Stürmer hatte sich gleich im ersten Spiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach dem Olympia-Finale die Schulter-Verletzung zugezogen. In den DEL-Playoffs konnte Fauser nicht mehr mitwirken, die Wolfsburger scheiterten im Viertelfinale.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen